Ein altes Wort verstummt

Fraktal: Ein altes Wort verstummt.

Leider wird das für längere Zeit das letzte Fraktal sein, das ich hier veröffentliche, weil ich mir Flickr nicht mehr leisten kann. (Und zu diesem Preis auch nicht leisten will, denn von fünfzig Dollar kann und muss ich oft einen ganzen Monat lang leben.)

Advertisements

Über 124c41

Gaga singt Dada aus der Statt der tausend Dröhne. Ein marginalisierter macht merglig kunst aus künstlich wohrten. Sieben schnabel überdruss.

3 Kommentare zu “Ein altes Wort verstummt

  1. puzzleblume sagt:

    Bild hervorragend, Nachricht bedauerlich.

    Auf Bezahlversionen von irgendetwas lasse ich mich seit Jahren nicht mehr ein, aber es gibt doch andere Möglichkeiten gratis?
    Ich würde jetzt nicht gerade OneDrive empfehlen, weil seit einigen Wochen im Reader davon in der Voransicht keine Bilder mehr sichtbar sind, aber eine ganz normale 3 GB WordPressMediathek in einem weiteren gratis WordPress-Blog aus der man dann die Einzelbilder einbettet, ist doch machbar?
    Nachdem du nie Galerien zusammenstellst, ist es doch eigentlich egal, dass diese Funktion nicht möglich ist, wenn die Bilder in diesem Blog eingefügt werden.

    Mir würde deine fraktale und dennoch beredte Bildpoesie fehlen, die im mir bekannten Blogiversum eine Ausnahmeerscheinung darstellt.

    • 124c41 sagt:

      Bei meinen gegenwärtigen Bildgrößen habe ich drei Gigabyte mit rd. 120 Bildern voll¹, die Vorschaubilder im Blog nicht mitgerechnet. Das sind schon eine Menge Daten. Der Missbrauch eines leeren Blogs als Bildspeicher reicht jeweils nur für vier Monate. Und gar nicht auszudenken, wenn ich einen leistungsfähigeren Computer (oder auch nur ein paar Gibibyte mehr RAM) bekäme. Meine Bilder würden noch größer! 😉

      Nein, da hätte ich wirklich lieber etwas Robusteres. Die Nutzung eines Google-Angebotes halte ich für noch wackeliger als alles andere, denn Google stellt auch seine groß angekündigten und beworbenen Angebote einfach wieder ein (Im Moment erleben das viele Menschen bei Google+). Sonst würde ich vielleicht sogar bei Google ablegen. Obwohl mich die dortige Datensammelei, Technikverhinderung und Nutzergängelung nur anwidert.

      ¹Mit schneller Rechnung abgeschätzt an meinem Fraktalvorrats-Verzeichnis mit zurzeit zwanzig Bildern, darunter zwei, die wegen ihres enomen Rechenzeitbedarfes nur in halber Größe gerendert sind.

      • puzzleblume sagt:

        Google+ hat sich schnell mit allen Sünden von Facebook behaftet, von denen sie früher versprachen, sich abzuheben.
        Dann bleibt wohl nur ein gleichermassen beeindrucktes wie bedauerndes „Umpf!“ und die Hoffnung, dass dir irgendwer eine taugliche Lösung nennen kann. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s